Stadtbahn statt Autobahn – beides geht sowieso nicht

Seit Jahren wird diskutiert, ob es eine Autobahnbrücke, eine Stadtbahnbrücke oder gar beides im Bereich von Niederkassel geben soll. Jetzt hat der NRW-Verkehrsminister nochmal bestätigt: Eine Kombination von Stadtbahn und Autobahn ist aufgrund der verschiedenen Anforderungen an die Trasse nicht möglich!

Die Priorität für den individuellen Personenverkehr, die Verstopfung der Straßen und der Wohngebiete, soviel muss jedem klarwerden, kann nicht das sein, was in der Zukunft noch vernünftig ist.

Für die Sozialdemokraten mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Matthias Großgarten gilt daher: Stadtbahn statt Autobahn! Der Nutzen einer Stadtbahn von Bonn über Niederkassel nach Köln mit Brücke zwischen Lülsdorf und Langel ist belegt, so Großgarten. Bis zu 1.500 Menschen können damit pro Stunde in jede Richtung fahren. Das wäre das Ende aller Staus.

Der Nutzen einer Autobahnspange ist hingegen für Niederkassel völlig ungewiss, die Belastung für Mensch und Umwelt allerdings sehr real. Und Tunnellösungen direkt an Rheidt oder Niederkassel vorbei, die unter Bornheim oder Wesseling vorbeigehen, sind keine Alternative. Sie werden nur vorgeschlagen, um das Projekt nicht gleich ganz zu beerdigen. Übrigens, so Reusch, Gefahrguttransporten ist eine Tunneldurchfahrt ohnehin verboten. Aber um die soll es doch gehen, so Reusch.

Eine Autobahn, wenn sie denn in 15 Jahren gebaut wird, löst nicht die Verkehrsprobleme, die heute bestehen. Die Folgen von CORONA, die Auswirkungen auf die Arbeitsplätze, neue Mobilitätskonzepte lassen erwarten, dass es nicht mehr so wird, wie es bisher war. Alle Verkehrsmittel, so Großgarten, sind künftig gleichberechtigt zu sehen – Bus, Straßenbahn, Fahrrad, Auto und auch Wasserbusse und -fähren müssen als Gesamtkonzept – Vernetzter Verkehr – betrachtet werden. Gute und neue Radwege, Leihfahrräder, 1 €-Ticket für Busse und Bahnen, neue Linien, bessere Taktung.

Niemandem wird sein Auto weggenommen, so Großgarten. Es müssen aber attraktive alternative Angebote her, damit man gerne umsteigt. Dann kommen die, die auf das Auto angewiesen sind, auch besser voran.

Wer im Bus zwischen Mondorf und Beuel an der Autoschlange vorbeizieht, kann dem meist alleine in seinem PKW Sitzenden zurufen: Du bist der Stau!

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.