SPD fordert Lösung für Engpass Enggasse

Bild: SPD

Die Stadt wächst! Bezahlbarer Wohnraum entsteht – so auch in Rheidt an der Bonner Straße. Wie auch in anderen Neubaugebieten in der Stadt bringt der erhebliche Zuwachs Probleme der Verkehrserschließung mit sich. Die bisherigen Anlieger befürchten zu Recht eine erhebliche Mehrbelastung der Zufahrtsstraßen. Diese sind für dieses Wachstum eigentlich nicht ausgelegt.

Die Straße „An der Enggasse“ hat sich zu einer Haupterschließungsstraße für die angrenzenden Wohngebiete entwickelt. Und dem, so SPD-Ausschusssprecher Helmut Plum, ist diese Straße ganz und gar nicht gewachsen. Insbesondere die Einmündung in die Oberstraße ist ein neuralgischer Punkt und das wird sich künftig verschlimmern. Die Enggasse ist nur einspurig befahrbar und ist an der Kreuzung zur Oberstraße sehr unübersichtlich. Insbesondere bei Einfahrt in die Enggasse behindern sich Autos und Linienbusse gegenseitig.

Dieses Problem, so SPD-Fraktionschef Friedrich Reusch, muss dringend gelöst werden und zwar bevor die Mehrfamilienhäuser fertiggestellt sind. Die Sozialdemokraten sind sich der Tatsache bewusst, dass eine Lösung schwierig ist. Sie sollte nicht ohne die Anlieger beraten werden. Das Thema steht in der kommenden Woche auf der Tagesordnung des zuständigen Verkehrs- und Planungsausschusses.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.