SPD Niederkassel trauert um Peter Tilgner

55 Jahre aktiv im Ortsverein
39 Jahre im Rat der Stadt Niederkassel

Die Sitzung des Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschusses am 15. Mai 2014 war die letzte Sitzung vor der Kommunalwahl und es war die letzte Sitzung von Peter Tilgner – nach 39 Jahren Ratszugehörigkeit und davon 35 Jahre ununterbrochen und unangefochten Vorsitzender des Verkehrs- und Planungsausschusses (die Umwelt kam später dazu). Tilgner zog sich im Alter von 73 Jahren aus der Kommunalpolitik zurück. Hoffentlich nicht ganz, wünschten seine Weggefährten. Auf jeden Fall wollte Tilgner mehr Zeit für sich und seine Familie haben und war deshalb nicht zu bewegen, noch einmal in seinem Wahlkreis in Rheidt zu kandidieren. Die SPD-Fraktionskollegen würdigten seine Verdienste ausgiebig. Er blieb der Fraktion als sachkundiger Bürger bis zu seinem völlig unerwarteten Tod erhalten.

Tilgner, über 55 Jahre SPD-Mitglied, hatte in seiner langjährigen Parteizugehörigkeit viele Positionen: Ortsvereinsvorsitzender, Fraktionsvorsitzender, Vizebürgermeister, Bürgermeisterkandidat. Im Mai 1975 wurde er erstmals in den Rat der damaligen Gemeinde Niederkassel gewählt. Er wurde Mitglied im Verkehrs- und Planungsausschuss und schon vier Jahre später sein Vorsitzender und blieb es bis zum Ende seiner Ratszugehörigkeit – also 35 Jahre.

Die übliche Konfrontationsstimmung innerhalb des Ausschusses und teilweise auch gegenüber der Verwaltung konnte er zu einer sachlichen und respektvollen Zusammenarbeit führen. Dies ging später in die Niederkasseler Geschichte als „der Geist von Wiehl“ ein, wo bei interfraktionellen Klausurtagungen zusammen mit der Verwaltung die Wogen geglättet werden konnten und bei denen man sich fraktionsübergreifend in ruhiger, sachlicher Atmosphäre zusammenfand, um die Grundlagen für die zukünftige Entwicklung Niederkassels zu beraten und einvernehmlich festzuzurren. Davon zehren die Aktiven heute noch.

Auch überregional war Tilgner engagiert: als Vorstandsmitglied der SGK (Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik), die ihn in 2012 mit der Ehrennadel ehrte.

In die 39 Jahre seiner Arbeit in diesem Ausschuss und für diesen Ausschuss fielen eine Vielzahl richtungweisender Entscheidungen für die Stadt Niederkassel:

Zu allererst „die unendliche Geschichte“ Umgehungsstraße L 269n, bei der nach mehr als 20-jähriger Planungsphase endlich im Mai 2005 die Eröffnung, leider nur des ersten Teils, gefeiert werden konnte. Auf die längst überfällige Erweiterung über Rheidt und Mondorf hinaus warten die Bürgerinnen und Bürger bisher vergeblich. Peter Tilgner kann die Fertigstellung nicht mehr erleben. Hervorzuheben sind seine Verdienste um die Ausweitung und Verbesserung des Straßennetzes, den Baulückenschluss und die Erschließung mehrerer neuer Baugebiete im Stadtgebiet, die Fortschreibung des Landschaftsplanes und nicht zuletzt das Ortszentrum von Rheidt und das endlich vollendete Projekt der Ortskernsanierung Niederkassel. Und nicht zu vergessen: Ein Herzensanliegen für ihn war sicherlich das Thema „Fahrradfreundliches Niederkassel“.

Peter Tilgner starb am 27. September – völlig unerwartet nach kurzer schwerer Krankheit.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.